Chlÿxgephÿl-Logo

Updates

Neue Portraits und einiges an Prosa

Bild 150912-R2Bereits in der ersten Septemberhälfte hatten wir einen Auftrag für ein Familien-Shooting. Neben unserer eigenen Hochzeit war das eine Premiere, und so waren wir natürlich sehr gespannt, ob man mit unserer Arbeit zufrieden sein wird. Direkt nach dem Ereignis fuhr die Auftraggeberin jedoch in Urlaub, so dass wir diese Zeit auf glühenden Kohlen verbrachten. Allerdings rechnete sich das, denn unsere Ergebnisse, die mithilfe zweier Locations in Birkenau und Unmengen an diversen Kleidungsstücken entstanden sind, kamen sehr gut bei den Kunden an.

Klar wurde nicht immer nur die fünfköpfige Gruppe zusammen fotografiert, und so haben wir hier die Möglichkeit und die Erlaubnis, zwei Fotos von Judith auszustellen, die sich auch alleine von uns portraitieren ließ. Mehr ist nur in persönlichen Gesprächen vorzeigbar, sollte jemand ebenfalls an so einer Aktion interessiert sein, aber mehr Auslage sehen wollen.

Des Weiteren hat sich die vergangenen Tage noch einiges mehr an unserer Seite getan. Neben den Verknüpfungen in Nicoles soziale Netzwerke sind zur Linken und Rechten unserer Bildschirmversion Schnellstartleisten hinzugekommen. Die linke, um von jeder Seite aus eine Anfrage schreiben zu können; die rechte enthält ein paar Links, die sonst nur komplizierter über die Navigation erreichbar wären.

Als umfangreichste Neuerung hat es Workshop Nummer 6 nun auf die Seite geschafft. Hier geht es darum, Bilder zu organisieren und dann strukturiert online zu stellen. Klar ist uns, dass die Zielgruppe für diese knapp 40kB an reinem Text eine sehr kleine sein wird. Allerdings waren wir der Meinung, aus dem Internet für den Bau unserer Seite so viel gelernt zu haben, dass man auch mal ein bisschen was zurückgeben kann. Und wenn dann das Ganze nur einem hilft, soll es die Mühe wert gewesesn sein. Der ein oder andere Rechtschreibfehler, den wir bis dato noch nicht gefunden haben, sollte sich mit der Zeit dann hoffentlich auch verabschieden.

Und schon wieder waren wir unterwegs...

Bild 150915-R1Die zweite Woche des Urlaubes ist nun beendet, und schon wieder hatten wir Grund, ein bisschen was zu aktualisieren. Ganz 19 neue Fotos haben es diese Woche nun noch einmal in unsere Galerien geschafft, wobei allerdings nur sechs davon tatsächlich in den letzten Tagen entstanden sind.

Besucht haben wir Kloster Eberbach im Rheingau, womit wir einmal mehr eine internationale Filmkulisse („Der Name der Rose“) abgeklappert haben. Diese Location war schon seit Jahren in unserer Haben-Wollen-Liste, nur war es einmal zu voll, und an den restlichen Tagen hat es sich einfach nicht ergeben. Was wir so versäumt haben, bekamen wir dort umso heftiger zu spüren. Vor allem die architektonischen Sehenswürdigkeiten – und da allen voran die Basilika und der Weinkeller – sind die Anfahrt und den Eintrittspreis bei Weitem wert! Schief angeguckt wird man auch nicht, wenn man mit kompletter Fotoausrüstung anrückt, um sich an den historischen Begebenheiten zu vergehen.

Bild 150821-N4Ein paar Nachzügler in Sachen Schwetzingen, Coburg und den beiden Hochzeits-Shootings gab es noch von Seiten Nicoles, und des Weiteren hatten wir die Tage tatsächlich noch eine weitere Session, für die wir offiziell engagiert wurden: ein Familien-Shooting im Odenwald. Bis dato steht allerdings die Erlaubnis noch aus, ob wir auch mit diesen Fotos hier ebenfalls werben dürfen. Aber lassen wir das doch mal als Rechtfertigigung stehen, dass unsere Besucher Grund haben, bald mal wieder rein zu schauen!

Überdies sind alle unsere Galeriebilder nun auf Pinterest pinbar und man kann sie bei Facebook liken und teilen! Wir basteln an weiteren Social-Media-Verlinkungen – mal sehen, was sich noch ergibt...

Neue Bilder aus dem Herbsturlaub 2015 und mehr!

Bild 150910-R1Und schon ist die erste Woche unseres zweiten großen Urlaubes diesen Jahres vorbei. Eine mehrtägige Reise steht diesmal finanzbedingt nicht auf dem Programm, aber wir haben uns vorgenommen, dafür mehrere kleine Fahrten zu unternehmen. Und so waren wir bereits diese ersten Tage recht fleißig und unternahmen von Thüringen aus Trips nach Coburg und zur erfurter eGa. Und kaum wieder im trauten Heim angekommen, haben wir den Schwetzinger Schlossgarten besucht und uns dort ebenfalls ausgetobt.

Einmal mehr ist uns – vor allem im Vergleich eGa zu Schwetzingen oder auch dem Mannheimer Luisenpark – die scheinbar typisch ostdeutsche Preisgestaltung etwas auf den Magen geschlagen. Klar, bezahlbar ist auch der Eintritt der eGa. Allerdings wundert es doch sehr, wieso gerade dort, wo man seit jeher darüber meckert, weniger als sonstwo zu verdienen, die Preise für solch Vergnügen doch teilweise wesentlich höher sind. Zusammen mit der nicht zu verleugnenden Tatsache der wesentlich präsenteren Fremdenfeindlichkeit ergibt das ein Bild, das selbst uns als halb/halb-Pärchen etwas nachdenklich stimmt. Will man unter sich bleiben, ist das eine Sache. Will man es aber, nachdem man sich hat sein Land von einem Außenstehenden wieder aufbauen lassen, kann man das eigentlich nur als sehr daneben bezeichnen, sorry...

Zurück zum eigentlichen Thema: vier neue Bilder gibt es bis dato, einige mehr werden die kommenden Tage folgen. Teils noch von den bereits beschriebenen Erlebnissen und hoffentlich auch welche von Ausflügen, die in den kommenden 14 Tagen folgen werden! Ideen und Möglichkeiten haben wir gerade einige im Hinterkopf; bleibt also nur zu hoffen, dass das Wetter stabil perfekt bleibt und uns die Lust nicht verlässt.

Bild 140802-R2Überdies haben wir angefangen, eine Galerie neu zu bereichern, dessen letztes Bild schon ganze fünf Jahre alt ist: die Galerie „Mensch & Portrait“. Nachdem wir jetzt unser zweites Hochzeits-Shooting hinter uns haben und unsere Kunden aller Erwartung zum Trotze mit den Ergebnissen zufrieden waren, haben wir uns (selbstverständlich nach Einholung einer schriftlichen Erlaubnis) dazu entschlossen, diese Bilder hier ebenfalls zu präsentieren. Solltet Ihr also für Euren anstehenden Tag noch halbwegs bezahlbare Fotografen brauchen, und sollte Euch unser Stil gefallen, erfahrt Ihr hier und auf unserer Mutterseite rkw: die digitale manufaktur in Kürze mehr!

Neue alte Bilder und noch ein paar Optimierungen

Bild 140924-R1Um zumindest nach der ersten Seitenaktualisierung nach anderthalb Jahren ein klein wenig am Ball zu bleiben und hier – auch aufgrund des neuen rss-Feeds – ein bisschen was neues posten und damit auch testen zu dürfen, sind die Tage weitere Bilder hinzugekommen. Es handelt sich hierbei um rare Aufnahmen aus dem Umzugsjahr 2014, genauer aus dessen Herbsturlaub im Süden unseres Landes.

Zu finden sind die Bilder allerdings nicht im Verzeichnis der neuen Aufnahmen, da sich dieses nach dem Erstellungsdatum richtet. Schaut bei Interesse einfach mal in unsere HDR-Galerie, da stehen alle drei.

Weiterhin sind wir fleißig dabei, die CSS-Dateien unserer Seite zu aktualisieren und zu optimieren, so dass bald wieder auf allen Medien und Formaten unsere Seite kompromisslos angezeigt werden kann.

Der oben angesprochene rss-Feed befindet sich ebenfalls sozusagen noch im Testmodus, da wir uns auch hier vorgenommen haben, möglichst eine selbstgestrickte Lösung zu Einsatz zu bringen. Entsprechend hakt's hier und da noch, aber da Ihr als Leser ja nicht für unsere Seite bezahlen müsst, bitten wir um etwas Nachsehen und Geduld, wir sind fasst täglich am Tüfteln. Tipps und Tricks von Fachleuten sind natürlich herzlich willkommen und könnten das Ganze abkürzen...!

Neue Bilder, mehr Komfort, weniger Nachnamen

Lang lang ist's her, als unserer Seite die letzte Aktualisierung widerfahren ist. Aber der anstehende Umzug schluckte nicht nur die Zeit, die wir benötigten, um Updates zu schreiben; nein, auch das Hobby an sich kam zu kurz.

So haben wir es im Jahre 2014 nur einmal für fünf Tage geschafft, überhaupt so ein bisschen was wie Urlaub zu genießen. Ziel waren drei Tage am Bodensee und noch einmal zwei Übernachtungen am Königsee oberhalb Berchtesgadens. Auch davon gibt es ein paar wenige Bilder, die aber bis heute noch nicht online sind – das soll sich allerdings in naher Zukunft noch ändern.

Neue Bilder an sich gibt es trotzdem. Die sind auch schon seit gut anderthalb Monaten unangekündigt hier zu finden. Ende Mai hatten wir mehrere Stationen in Frankreich und Spanien besucht und darüber auch einen mehr als ausgiebigen Bericht verfasst, der wie gehabt im Menüpunkt Reiseberichte zu finden ist.

Die ganze Seite hat ebenfalls eine kleine Renovierung bekommen, vieles allerdings hinter den Kulissen und manches – wie die Querformat-Version für Mobilgeräte und die Ansicht für kleinere Monitore – ist noch nicht einmal abgeschlossen. So kann es die Tage immer mal wieder zu kleinen Beeinträchtigungen kommen, wenn wir dabei sind, die restlichen Quellcodes zu vervollständigen.

Und überdies haben wir zu allem Überfluss am vergangenen Samstag auch noch geheiratet, was auch heißt, dass mit einem Ende unserer Webseite so schnell nicht zu rechnen ist.

Da die nächste Zeit noch Einiges an fotografischer Arbeit ansteht und auch von den vergangenen anderthalb Jahren noch ein bisschen was nachgetragen werden kann, kann man guter Dinge sein, dass die nächste Aktualisierung nicht all zu lange auf sich warten lassen wird...

Glücksgefühl bei Chlÿxgephÿl – Wir sind Onkel & Tante!

BabyhändeHeute Morgen ist es passiert: Schwester und Schwager haben 53cm neuen Mensch in die Welt gesetzt.

Wir wünschen der Kurzen samt ihren Eltern hiermit ganz offiziell alles erdenklich Gute und einen erfolgreichen Start ins neue Leben!

Und für unsere Seite kann das natürlich auch heißen, dass vor allem über den Winter das ein oder andere Händchen oder Füßchen unsere Galerien bereichern wird. Auch für uns Neuland und selbstverständlich ausschließlich von der Befürwortung derer Erzeuger anhängig, sind wir sehr gespannt, ob wir damit uns und unsere Leser begeistern werden können!

Soll hier der Vollständigkeit noch erwähnt werden, dass unser Vorhaben, dem Bergvolk zu entfliehen und zu den Wurzeln zurückzukehren, nun besiegelt ist. Ab März 2014 lebt zumindest die Hälfte von uns wieder da, wo sie hingehört. Und für die andere Hälfte könnte es zumindest heißen, irgendwo zu leben, wo man einem die Chance gibt, hingehören zu dürfen...

Google sei Dank haben wir des Weiteren seit Neuestem die Möglichkeit, zumindest ansatzweise zu erkennen, von wo man unsere Seite aufruft. Und so freuen wir uns sehr, mittlerweile Leser in ganzen fünf Ländern zu haben – auch wenn der amerikanische Gast das nicht ganz freiwillig getan hat. Heißen wir deshalb an dieser Stelle neben den inländischen Nutzern und denen aus der Schweiz auch Leser aus den Niederlanden und der Ukraine ganz herzlich Willkommen! Schön, dass Ihr hierher gefunden habt, und Ihr dürft uns gerne weiterempfehlen!

Chlÿxgephÿl2go ist online, und es gibt einen neuen Workshop!

Pünktlich zur Winterzeit haben wir gestern Abend einen neuen Workshop hochgeladen. Unter dem Thema "GrundlagenWissen" könnt Ihr Euch jetzt die theoretische Basis für die digitale Fotografie besorgen. Denn auch der letzte Urlaub hat wieder einmal gezeigt, dass dieses Wissen bitter benötigt wird, wenn wir sehen, wie manche Individuen mit ihrem tausende Euro teuren Equipment umgehen. Also, wenn Ihr aufhören wollt zu knipsen, um mit dem Fotografieren anzufangen, könnte das genau der richtige Einstieg sein! Wem die Startseite unserer Workshops geläufig ist, der wird allerdings vielleicht am falschen Platz suchen, denn wir haben zusätzlich die Reihenfolge nach logischen Gesichtspunkten umsortiert. So findet Ihr das GrundlagenWissen jetzt an zweiter Stelle, direkt nach der Kaufberatung für Kamera und Objektiv.

Dem Ganzen nicht genug ist unsere komplette Seite jetzt auch SmartPhone-optimiert verfügbar. Die Adresse ist dieselbe, ein brauchbares Mobilgerät sollte automatisch erkannt werden. Nach allen möglichen Tests scheinen aber iPhone-Nutzer ein bisschen zu kurz zu kommen, auf dem bisschen Display bringen wir sie defintiv nicht zum Laufen. Das aktuellste Android sowie WindowsPhones kommen aber problemlos damit zu recht.

Wünsche und Anregungen zu beidem sind natürlich wie immer gerne gesehen bzw. gelesen. Gerade in der kalten Jahreszeit wird gerne ein bisschen mehr gebastelt, wenn's uns gerade nicht so raustreibt!

Neue herbstliche Urlaubsfotos online!

Der voraussichtlich letzte Urlaub dieses Jahres ist nun leider Gottes auch wieder um. Wenige Wochen vor dessen Antritt hatten wir noch entschieden, den reinen Kroatien-Aufenthalt um zwei Tage zu kürzen, um diese in der Schweiz zu verbringen. Bild 131013-R4 Aus den Finalisten unserer Unterkunfts-Entscheidungsfindung ging Lugano als Sieger hervor; das zweitplatzierte Locarno wird wohl in naher Zukunft mit unserer Anwesenheit beehrt. Geplant war dann von dort aus neben dem selbstverständlichen Standard-Sightseeing auch ein Besuch im Verzascatal und eine Heimreise über Simplon- und Grimselpass sowie über Landstraße, um die schweizer Jahresgebühr für deren Autobahnen zu umgehen.

Ganze 16 neue Bilder haben unserer Galerie diese sieben Tage eingebracht. Verhältnismäßig wenig, vergleichen wir es beispielsweise mit dem nur unwesentlich längeren Aufenthalt in Schottland. Das soll nicht heißen, dass dieses Land weniger sehenswert ist. Nur liegen in Schottland zum einen die Attraktionen gebündelter zusammen; zum anderen war dieser Urlaub auch durch die drei verstreuten Unterbringungen tourismustechnisch besser organisiert. So haben wir zwar viel von Kroatien gesehen, mussten dafür aber auch weite Strecken in Kauf nehmen, so dass ausgiebige Erkundungstouren prinzipiell entfielen, da man die Kilometer ja auch wieder zurückfahren musste. Und auf den Routen selbst war es meist so, dass es sehenswerte Stellen auf der einen Seite gab, und auf der anderen gab es welche, die man fotografieren konnte, aber nicht wirklich ein Augenschmaus waren. Eine Tagestour zu Fuß hätte da für Abhilfe sorgen können; diese war jedoch nur nahe unserer Unterkunft bei den Plitvicer Seen möglich.

Bild 131018-N1Die vielen Aufnahmen in der Schweiz wurden uns durch ein bockendes Auto verhagelt. Genaugenommen hat es unseren Kühler erwischt, dessen Ventilator irgendwann in Slowenien den Geist aufgegeben hat. So war das Überqueren von Alpenpässen nicht mehr möglich, und mit kochendem Kühlwasser entschieden wir uns einige Kilometer vor der Scheitelhöhe des Nufenen – wir hatten schon im Vorfeld den Simplon aus eben diesen Gründen aus der Planung gestrichen – umzukehren, um letztendlich den Gotthardtunnel und die Autobahn zu nehmen.

Es bleiben ein paar wenige Bilder von noch nicht ganz atemberaubenden Alpen und lokaler Dokumentation des Luganer Sees. Und natürlich Planungen für die Zukunft, Verpasstes nachzuholen, die Hochstraßen doch irgendwann noch einmal zu befahren und sich an der sehenswerten Natur und Architektur zu ergötzen. So starten wir in die dunkle Jahreszeit und hoffen, nicht wie die vergangenen Jahre in kreative Winterstarre zu verfallen, sondern auch hier das ein oder andere Wochenende den Zauber dieser Monate brauchbar einzufangen und dann hier ausstellen zu können...!

Aus dem geplanten und erhofften Umzug anfang nächsten Jahres – raus aus dem Odenwald und weg von dessen Eingeborenen – scheint wohl nichts zu werden, und so haben wir auch augenscheinlich keinen Grund, krampfhaft jeden Euro dafür zur Seite zu legen. Und da wir im Oktober ohnehin noch eine Woche Freizeit miteinander genießen dürfen, haben wir kurzfristig einen kleinen Aufenthalt in Kroatien dazwischengeschoben. Die Plitvicer Seen und die vielen weiteren bestaunenswerten Natur- und Kulturdenkmäler reizen uns schon seit langem, und wir glauben, im Herbst dort besonders schöne Aufnahmen machen zu können. Sind wir also gespannt und fiebern dem nächsten bis dato unbekannten Land entgegen!

Des Weiteren haben wir Workshop IV nun endlich zum Abschluss gebracht und dort die Kaufberatung auch auf Zubehör wie Stative, Blitze und Kleinkram ausgeweitet. Die Startseite ist dafür immer noch in der Mache, zu wenig sind wir uns noch bewusst, was das neue Programm alles leisten kann und was wir denn genau damit umsetzen wollen. Wir arbeiten aber daran, und wenn sie dann tatsächlich fertig ist, sparen wir uns die News, denn bis Ihr als Leser die Updates vor Euch habt, ist die Startseite ja ohnehin schon Vergangenheit...!

Ein weiteres mal mehr ist alles anders...!

iPads, Tablets und wie sie alle heißen sind auf dem Vormarsch, und so mussten auch wir letzten Endes einsehen, dass die Flashseite zwar schön war, wir uns aber der Willkür der Konzerne zu stellen haben und eine Seite bauen müssen, die plattformübergreifend läuft. Entsprechend haben wir schon vor Wochen begonnen, die Seite nach und nach wieder in HTML zu bauen und die Dynamik hierbei über PHP und Javascript zu realisieren.

Rausgekommen ist das, was Ihr gerade auf Eurem Bildschirm habt. Hier und da wird noch etwas Feinschliff fehlen und die Startseite gibt es bis dato noch gar nicht, aber das sollte Tag für Tag besser werden, denn während die alte Seite überall dort, wo sie lief, gleich aussah, muss hier jetzt wesentlich mehr gebastelt werden, damit ja jeder Browser auch damit zufrieden ist...

Bild 130713-N5Die eklatanteste Änderung ist wohl die Navigation, die sich unter den runden Buttons in den beiden oberen Ecken versteckt. Hintergrund dieser eher ungewöhnlichen Anordnung war unser Ziel, dass sich unsere Besucher voll und ganz auf den Inhalt konzentrieren können und dass die Seite via Touch benutzerfreundlicher wird. Einmal mehr wurde auch die Galerie noch ein klein wenig umstrukturiert, und so sind jetzt Themen wie HDR & picpanorama oder Schwarz-Weiß-Aufnahmen (jetzt: monochrome) nicht mehr nur Urbane Punkte, sondern in der Galerie Technik & Sonstiges zu finden und trennen so etwas die Sortierkriterien Aufnahmeort und Aufnahmeart. Ein paar wenige neue Untermenüs sind dafür in die Galerien Landschaft und Urbanes gewandert, aber das dürft Ihr auch gerne selbst rausfinden!

Auch wenn es schon gute drei Monate keine News mehr gab, können wir uns nicht nachsagen lassen, wir wären in letzter Zeit nicht umtriebig gewesen. Durchschnittlich alle zwei Wochen gab's neue Bilder. Bild 130608-R4 So haben wir mehrere Inlandstouren gemacht, waren in Sachsen-Anhalt, im Schwarzwald und auf der schwäbischen Alb, in Franken oder auch in der näheren Umgebung am Neckar oder in der nahen Pfalz und haben neue Makros im Weinheimer Hermannshof und auf der eGa in Erfurt gemacht. Und natürlich waren wir in Schottland, was auch der Grund für die lang ersehnte Landschafts-Galerie Europas Nordwesten ist, die hoffentlich zeitnah noch mit weiteren Reisen gefüllt wird.

Schottland hat nicht nur die Galerie mit gut 40 neuen Bildern bereichert, nein, ein nicht wirklich knapp geratener Reisebericht ist ebenfalls online und darf gerne gelesen werden! Und wer dazu allen Ernstes noch offene Fragen hat, darf uns nach wie vor auch gerne anschreiben, denn seit heute funktioniert unser Kontaktformular auch wieder! Bild 130808-N3

Kleine Umstrukturierung in den Galerien

Um mal wieder ein für den Betrachter kleines Update dazwischenzuschieben, haben wir unsere Galerien noch ein klein wenig umgekrempelt.

Im Bereich Makro gibt es jetzt bis auf Weiteres die "Küche und Gewürze" nicht mehr. Ob sie wieder kommen, bleibt fraglich, weil wir uns zur Zeit nicht durchringen können, Makros außerhalb von draußen zu machen. Wir werden aber sehen, was der kommende Winter bringt. Geht die Sonne nicht mehr auf, fangen wir vielleicht damit an, Wassertropfen zu fotografieren...;-)

Bild 110615-R9Für den Benutzer nicht sichtbar, steht bereits "Europas Nordwesten" in den Landschaften in den Startlöchern. Hintergrund ist die anstehende Schottlandtour und Überlegungen, diese Galerie in ferner Zukunft auf Island und Skandinavien auszuweiten. Spendenkontoverbindung wird auf Anfrage gerne übermitelt...

Die größte Änderung hat der Bereich Sonstiges erfahren. Aus "Technik und Details" wurde "Chlÿxgephÿl kreativ", eine Galerie, die wir all jenen Fotos widmen, die eher experimenteller Natur sind oder auf denen wir Stile und Techniken benutzen, die sich sonst nicht in unser Werken einreihen lassen. Bild 110615-R8 Spiele mit Unschärfen und ausgefalleneren Schnitten oder eine intensivere Nachbearbeitung an eher abstrakten Motiven wären einige Beispiele dafür. Die einzelnen Galerien sind durch die Bank weg eins nach hinten gerutscht, um einer neuen Platz zu machen. In "Highlights" stellen wir - wer hätte das gedacht - unsere persönlichen Favoriten in einer Galerie vor, ähnlich, wie dies auch schon auf der Eröffnungsseite der Fall ist.

Ein paar nachbearbeitete Nachzügler runden die Sache ein bisschen ab, so dass sich dieser Eintrag nicht nur um die administrative Bürokratie drehen muss.

Wie vielleicht schon angekommen, sind wir im Augenblick, was die Seite angeht, recht umtriebig. Und auch wir sind gespannt, was darauf als nächstes passiert. Mehrere Trips sind schon in ausgereifter Planung und die Kameras sind scharf. Entsprechend hoffentlich bis zum nächsten mal an diesem Ort und dann vielleicht mit ein paar neuen Eindrücken aus Sachsen-Anhalt...

Neue Bilder, alte Bilder und Zuwachs in der Glasfamilie

Zwei Wochen sind wieder um und wir können uns nicht vorwerfen, unumtriebig gewesen zu sein. Bild 130505-R1 Während es uns das letzte Wochenende in den Bereich der letzten 50 Neckarkilometer gezogen hat, haben wir Himmelfahrt dazu genutzt, um wesentlich näher an dessen Quellgebiet zu kommen und dabei die Ränder des Schwarzwaldes und der Schwäbischen Alb auszukundschaften. Beim ersten Ausflug haben wir uns schließlich bei Schloss Zwingenberg eingefunden, die zwischen Heidelberg und Mosbach gelegen ist. Nach einer sympathischen einspurigen Flussüberquerung fanden wir einen geeigneten Ort, um das sehenswerte Gebäude durch die Blume fotografieren zu können. Anders an Vater-/Männertag, da waren die Stationen im Vorhinein geplant. Erste Station war die Klosterruine Hirsau, die uns mit ihren Ausmaßen und interessanten Blickwinkeln sehr angenehm überrascht hat. Wir denken, diesen Ort vorbehaltlos auch Anfängern empfehlen zu können, weil wir selten irgendwo waren, wo man hat so gut mit verschiedenen Perspektiven experimentieren können. Schwerer wurde es bei unserer zweiten Station, der Burg Hohenzollern. Das Interesse am Inneren dieses gigantischen Baus war nur geringfügig, lieber wollten wir Fotos von der Burg in Ihrem Umland machen. Zig Ortsdurchfahrten nach der Ankunft in Hechingen hatten wir es mehr zufällig geschafft, einen Parkplatz zu erreichen, von dem aus wir zu einem Aussichtspunkt auf dem gegenüberliegenden Gipfel wandern konnten. Die erbeuteten Aufnahmen sind sicherlich nicht die Highlights unserer Galerien, aber auf eden Fall den Aufenthalt darin wert. Allerdings gehen wir auch davon aus, dass wir die Gegend ohnehin nicht das letzte Mal besucht haben.

Wie in den letzten News angekündigt, haben wir die letzten Wochen auch damit verbracht, einen Großteil unserer Altlasten neu zu archivieren und gegebenenfalls zu bearbeiten. Bild 110918-R7 So sind jetzt ca. 150 Bilder neu eingestellt. Der Interessierte erkennt diese daran, dass in der ID am unteren rechten Bildrand jetzt ein Buchstabe an vorletzter Stelle steht. Überdies wurden die Bildinformationen aktualisiert und auch bei den Azorenbildern kann man jetzt ein bisschen was über die einzelnen Aufnahmen erfahren.

Zu guter Letzt haben wir in unserem Objektivpark einen neuen, kleinen, aber sehr akrobatischen Mitbewohner: just vor gut einer Stunde ist das lang ersehnte 24mm Tilt/Shift-Objektiv angekommen, das wohl die kommende Zeit sehr intensiv begutachtet werden wird. Entsprechend halte ich mich hier jetzt mit weiteren Ausführungen zurück - ich muss spielen gehen...;-)

La-Palma-Nachzügler, Reisebericht und Site-Vorstellung

Stolz dürfen wir im neuesten Update die letzten 15 Bilder unseres Urlaubes präsentieren - Nicoles Fotos sind jetzt auch fertig bearbeitet und betextet! Bild 130405-N1 Somit wird der nächste richtig große Schwung mit neuen Aufnahmen erst wieder Ende August oder Anfang September nach unserem heiß ersehnten Schottland-Trip zu erwarten sein. Des Weiteren ist seit gut zwei Wochen unser recht umfangreich gearteter Reisebericht verfügbar, dem man die bisher ungelüfteten Geheimnisse der Insel entlocken kann.

Kurz möchte ich an dieser Stelle auf den Aufbau der aktuellen Seite eingehen, was ich im letzten Update versäumt habe: die offensichtlichste Änderung ergibt sich gleich, nachdem man es erfolgreich geschafft hat, unsere Webadresse fehlerfrei in den Browser einzugeben. Die Startseite besteht aus einem kleinen Clip unserer persönlichen Highlights, während die lyrische Prosa der Vorgängerseite im Hintergrund vorüberschwebt - alles mehr Spielerei als Information, gelangt man per Button zur eigentlichen Seite und von dort auch nicht mehr zum Eröffnungsbildschirm zurück.

Die Navigation ist um zwei Punkte angewachsen. "neue Bilder" zeigt eine kleine Galerie, in der man die 32 Bilder aktuellsten Datums angezeigt bekommt - unabhängig davon, in welcher eigentlichen Galerie sie regulär sortiert sind. Und unter "Workshops" versucht Raphael, sein Wissen und seine Erfahrungen denjenigen weiterzugeben, die beides gebrauchen können. Zwei dieser Workshops sind bereits fertig und online, mehr wird bei Zeit, Lust und schlechtem Wetter folgen.

Bild 130327-N2Die wohl interessanteste Änderung betrifft die Galerien an sich. Neben dem Vorteil für uns, dass wir den Inhalt wesentlich schneller aktualisieren können, sind die Bilder jetzt auch nicht mehr auf je eine Galerie beschränkt, sondern können je nach Thema in mehreren vokommen. Das wird vor allem dann interessant, wenn der geneigte Betrachter ein Bild wiederfinden möchte, aber beispielsweise nicht mehr weiß, wo es entstanden ist, aber dafür, was darauf abgebildet war. Wir geben uns nebenbei die größte Mühe, die Bildunterschriften nicht mehr nur mit trockener Entstehungsbeschreibung, sondern auch mit eventuell verbundenen Geschichten zu bereichern. Nach und nach werden es mit der Zeit so alle Bilder der alten Seite in das neue Layout schaffen!

Weiter werden auch bereits eingestellte Werke der Vergangenheit Schritt für Schritt aktualisiert. Das hängt damit zusammen, dass sich unser Bearbeitungsworkflow zwangsläufig aktualisiert hat, da Raffis KreativWerkstatt dringendst neue Software benötigt hat und Chlÿxgephÿl davon automatisch profitieren muss. Wir haben daneben festgestellt, dass die Bildoptimierung mit der aktuellen Lightroom-Version um einiges effektiver ist, als die Bearbeitung, die mit CameraRaw von CS3 möglich war. Entsprechend stecken wir gerade mittendrin, unser Portfolio einem Review zu unterziehen und dieser Arbeitsweise anzupassen.

Kurz und knapp soll das heißen: es wird sich für den Naturphotographie-Liebhaber lohnen, weiter regelmäßig hier vorbeizuschauen!

Drei Auslandstrips, zwei neue Objektive, eine komplett neue Seite

Jetzt ist fast ein Jahr vergagngen, seit dem letzten Update - oder zumindest dem letzten Text dazu. Bild 130329-R6 Mann, wie die Zeit vergeht… Und was dazwischen alles passiert ist.

Fangen wir mal mit der Seite selbst an. Kaum war die alte Seite wirklich fertig, habe ich (Raphael) mehr aus einer Laune heraus angefangen, sie in Flash neu zu gestalten. Das hatte mehrere Gründe. Anfänglich ging es nur darum, etwas mit diesem ach so toten Programm zu tun zu haben, denn ich hatte seit der Gestaltung meiner eigenen Seite viel Spaß damit. So zeigte sich beim Gestalten aber auch, dass ich in dem Programm Möglichkeiten umsetzen kann, die das Updaten der Galerien um ein Vielfaches beschleunigen. Und da ich nach wie vor das Ziel verfolge, meine Seiten komplett selbst zu bauen, war das einer der Hauptgründe, wieso wir an eben diesem Entwurf dann auch festgehalten haben. Dass die meisten Handys damit nicht können, nehmen wir in Kauf - ein Smartphone ist genausowenig ein Bildbetrachtungsgerät wie ein Fotoapparat. Bild 130327-R5 Und wir erheben für unsere Bilder den Anspruch, dass sie es wert sind, mindestens auf einem TFT-Display jenseits der 20 Zoll betrachtet zu werden. Trotz allem sieht die Realität wohl so aus, dass es früher oder später eine neue Seite basierend auf HTML5 und Javascript geben wird und spätestens dann ist auch wieder die Diskussionsrunde darüber eröffnet, dass man mit einer Vollformat-DSLR auch keine besseren Bilder als mit einem Telefon macht. Ein Virusbefall meines Rechners und der alten Seite nach dem Update auf Win8 hatte dann letzten Endes für die Abschaltung derer gesorgt, zuvor liefen beide Versionen über Monate parallel.

Die neuen Objektive machen zwar Spaß, der Spaß war aber nicht der Kaufgrund: bereits letzten Sommer in Prag zeichnete sich ab, dass mit meinem Tokina-Standardzoom irgendwas nicht in Ordnung war. Bild 130329-R3 Die Nachtaufnahmen der Burg waren nur deshalb noch zu gebrauchen, weil ich mit möglichst kleiner Blende und Stativ fotografierte. Spätestens in Madrid konnte ich das Glas gar nicht mehr benutzen: nach gut zehn Metern ging die Schärfe flöten. Entsprechend wurde das gute Stück ersetzt und die einzig brauchbare Alternative schien mir das aktuelle Nikon zu sein - auch wenn ich mit dem neuen Tamron geliebäugelt habe, das aber einen größeren Filterdurchmesser besitzt und ich so mit Folgekosten teurer gekommen wäre. Da das Nikon im Weitwinkelbereich bis 24mm geht, war damit auch das zweite Tokina-Objektiv (20-35) nicht mehr so wirklich nützlich. Wegen 4mm ein dreiviertel Kilo Glas mitzunehmen, rentiert sich in meinen Augen nicht. Ersetzt wurde dies durch das Nikon 16-35. Dass die Qualität nicht mit dem 14-24 zu vergleichen ist, ist mir durchaus bewusst, aber ich möchte ungern auf die Möglichkeit verzichten, meine Filter überall einsetzen zu können.

So, nun zu den neuen Bildern!

Im Sommer letzten Jahres haben wir einen Kurztrip nach Tschechien unternommen und drei Tage in Prag verbracht. Bild 121019-N3 Erwartungsgemäß war die Stadt sehr voll und es war dadurch nicht so wirklich entspannend. Ein paar brauchbare Bilder hat das trotzdem abgeworfen und wir sind davon überzeugt, die Stadt später noch einmal außerhalb der Saison zu besuchen. Auf dem Rückweg ging es nach Dresden, wo auch noch zwei Übernachtungen geplant waren. Im Gegensatz zu den Vortagen war es dort schon fast ruhig und hat uns sehr gefallen. Über die Bastei traten wir dann den Heimweg an und haben so ein paar Punkte mehr, die wir auf unserer Landkarte als erledigt markieren können.

Mehr oder weniger geschäftlich ging es dann im Oktober letzten Jahres für fünf Tage nach Madrid. Die Stadt selbst hat uns durch ihre Größe und den allseits herrschenden Trubel eher abgeschreckt, darum waren wir die meiste Zeit mit unserem Mietwagen außerhalb der Metropole unterwegs und sammelten so Eindrücke von Toledo, Segovia, Ávila und Cuenca, die wir jedem Spanienreisenden empfehlen würden. Bild 120713-R4 Vor allem Segovia und Toledo sind optische und kulturelle Leckerbissen, die wohl weltweit ihresgleichen suchen!

Alles gipfelte Ende März, Anfang April diesen Jahres mit einer knapp zweiwöchigen Reise auf die Kanareninsel La Palma. Diese ist im Übrigen auch daran schuld, dass die Flores-Galerie in "Makaronesische Inseln" umbenannt wurde - beschreibt alle Archipels um Kanaren, Madeira, Azoren und Kapverden. Ich habe mir fest vorgenommen, dazu auch noch einen Reisebericht zu verfassen, aber versprechen tu ich das erst, wenn dieser online ist. Die knappe Hälfte der Bilder kann man hier schon finden; Nicole ist noch nicht ganz durch - das sollte die Tage aber auch passieren. Bild 120713-05 Hier wurden die beiden neuen Gläser eingeweiht und zumindest teilweise einer kräftigen Salzwassertaufe unterzogen. Kurz dem etwaigen Bericht vorgreifend würden wir die Azoren den Kanaren immer noch vorziehen. Auch wenn La Palma landschaftlich sehr sehenswert ist, ziehen uns die Portugiesen immer noch mehr an, was sicherlich auch daran liegt, dass sie ihre Umgebung wesentlich zurückhaltender und schonender bearbeiten. Die offensichtlichsten Zeugen dieser Aussage sind die auf La Palma allgegenwärtigen weiß abgedeckten Bananenplantagen, die kaum einen Küstenblick nicht beeinrächtigen, sowie das annähernd komplette Fehlen von natürlichen Wasserläufen, da im Laufe der letzten 100 Jahre so ziemlich alles kanalisiert wurde.

So, für's erste soll's das erst mal gewesen sein. Mehr hoffentlich in Kürze!

Neue Bilder online!

An Ostern und in der darauf folgenden Woche durften wir ein paar gemeinsame freie Tage erleben. Bild 120428-R2 Sprit für knapp 2000km führte uns beim Osterbesuch in Thüringen ins abendliche Saalfeld und am folgenden Tag nach Mühlhausen, wo es einiges an Kulturgut zu bestaunen gab. Während wir uns für ersteres bereits vorgenommen hatten, in der blauen Stunde über die Saale hinweg die Altstadt abzulichten (Urbanes/sehenswertes Deutschland), haben wir in Mühlhausen mehr oder weniger ungeplant unsere Schwerpunkte auf HDRs und Schwarz-Weiß-Aufnahmen gelegt (Urbanes/Sakralbauten). Einzig die drei Aufnahmen der in der Marienkirche ausgestellten Steinmetzarbeiten sind auf herkömmlichem Wege zustande gekommen (Urbanes/Denkmale und Skulpturen). Bild 120407-01

Auf dem Nachhauseweg von Tabarz hatten wir einen Zwischenstopp im Kloster Arnsburg bei Lich. Mehr als ärgerlich, aber scheinbar typisch christlich war die Tatsache, dass man nach Bezahlen des Eintrittes eine Baustelle vorfand. Von diesem Besuch ist auch nur ein bauchbares Bild geblieben (Urbanes/Denkmale und Skulpturen), welches allerdings im kostenfreien Bereich entstanden ist.

Als es zwei Tage später wieder trocken war, hatten wir die Burg Eltz als nächstes Opfer auserkoren. Nach der Enttäuschung im vorgenannten Kloster traf es uns umso härter, dass dort der gesellige Parkplatzkassierer uns alle 254 Wanderwege zur Burg erläutert hat, den überdimensionalen Baukran daneben aber mit keinem Wort erwähnte. Ein Ablichten der Burg war nicht möglich, da dieses Teil immer zu sehen gewesen wäre...

Wir entschieden uns, als Alternative Schloss Bürresheim in direkter Nachbarschaft abzuklappern. Drinnen durfte man leider nicht fotografieren (klar, war halt im Mittelalter so), also haben wir uns draußen ausgetobt; mit recht gutem Erfolg, wie wir finden (Urbanes/Burgen, Schlösser und Ruinen).

Bild 120411-R2Auf dem Heimweg entschlossen wir uns, dem Verlauf der Mosel und anschließend dem des Rheines zu folgen. Ein vorzügliches Abendessen schloss den Tag ab.

Inspiriert durch die starken Eindrücke brachen wir zwei Tage später in ähnliche Richtung erneut auf. Die Ziele waren erst die Saarschleife (Landschaften/einheimische Idyllen) und anschließend Saarburg (Urbanes/sehenswertes Deutschland).

Für die Landschaftsaufnahmen war der Frühling noch nicht ganz weit genug fortgeschritten, aber ein bisschen was Brauchbares ist - wie wir finden - trotzdem rausgekommen.

Nach einem gesunden Mittagessen im sehr empfehlenswerten Saarburg folgten wir der Saar bis nach Konz und dann der Mosel wieder bis zur A61. Bild 120413-R1 Trier haben wir absichtlich ausgelassen, da man da gerade mit stark abgetragenen Kleidungsstücken bemüht war und wir keine Lust auf den Trubel und einen zugebauten Domplatz hatten. So ließen wir uns Zeit, hielten für ein paar weitere Aufnahmen mal in Zell (Landschaften/einheimische Idyllen), mal in Cochem (Urbanes/sehenswertes Deutschland) und waren nach knapp 13 Stunden wieder zu Hause.

Neue Bilder online!

Bild 120331-R1Das brauchbare Wetter der letzten Wochenenden haben wir dazu ausnutzen können, mal wieder unsere Ausrüstung auszuführen, um festzustellen, dass wir im Verlauf des Winters etwas außer Übung gekommen sind.

So führte uns unser Weg nach Straßburg und nach Erfurt, wo wir allerdings letzten Endes als brauchbar nur unsere Innenaufnahmen der jeweiligen Dome erachteten.

Der bedeckte Himmel am gestrigen Abend hat uns nach Aschaffenburg geführt, wo wir das Wahrzeichen der Stadt, Schloss Johannisburg, in der Dämmerung ablichteten. Wir hatten kaum eine viertel Stunde herumexperimentiert, da ging auch schon die Beleuchtung wieder aus. Zum Glück hatten wir bis dahin vorzeigbare Ergebnisse...

Aktualisierungen finden Sie in der Galerie "Urbanes" unter "Burgen und Schlösser", "Sakralbauten" und "Denkmale und Skulpturen".

Seit heute Mittag kann man CHLŸXGEPHŸL auch online puzzeln! Dem Betreiber von www.webpuzzle.de haben unsere Arbeiten so gefallen, dass auf seiner Seite jetzt sieben unserer Bilder mit bis über 1800 Teilen erknobelbar sind.

Wir freuen uns sehr darüber, dass es jetzt Leute im Netz gibt, die sich stundenlang mit einer unserer Aufnahmen beschäftigen werden!

In Ermangelung neuer Werke haben wir uns noch ein bisschen am Feinschliff der Seite zu schaffen gemacht: die Startseiten der Galerien und der Berichte haben jetzt ein paar Animationen erhalten. Sollten diese bei jemandem nicht laufen, gerne Infos an uns und wir bauen auch Alternativseiten dazu...

Des weiteren haben wir den mittlerweile etwas deplatzierten Satz mit dem "bis dato milden Winter" auf der Vorschau-Seite der frostigen Realität angepasst...

Voller Stolz und wunder Finger dürfen wir hier jetzt mitteilen, dass als letzter Menüpunkt nun auch die Berichte etwas zu bieten haben. Wir hoffen, es macht Spaß zu lesen und ist nicht zu langatmig geraten!

Herzlich Willkommen auf www.CHLŸXGEPHŸL.de! Seit heute ist unsere Website fast vollständig online und wir stellen darauf die brauchbaren Ergebnisse unseres gemeinsamen Hobbys aus.

Wenn die Seite aktualisiert wird, erfahren Sie dies hier unter dem Menüpunkt Home/News. Auch zeigen wir hier die persönlichen Highlights der neu eingestellten Bilder, über die Sie bei Interesse direkt in die jeweilige Galerie gelangen können.

Zur Linken auf dieser Seite finden Sie Informationen zu uns, unserer Technik und unseres Antriebs. Die rechte Seite beschäftigt sich mit unseren Bildern und unseren Touren. Während Sie oben die einzelnen Menüpunkte wählen können, informieren wir sie direkt unter den Buttons über die jeweiligen Aufnahmedaten und darunter dient der Cursor zum Navigieren durch unsere Galerien. Aktive Buttons sind gelb markiert. In der Regel steuern Sie die Bildreihenfolge mit rechts und links vor und zurück, nach oben gelangen Sie zum ersten und nach unten zum letzten Bild des aktuellen Katalogs. Die mitttige Stopptaste bringt Sie zurück zur Übersicht.

Die Makrofotografie ist ein bisschen unser Steckenpferd. Sie war es, die vor einiger Zeit für das gegenseitige Interesse gesorgt hat und sie ist auch heute noch eine gern und oft ausgeführte Beschäftigung. Und egal, ob man sich jetzt groß angelegt mit mehreren Blitzen, Reflektoren und Stativ oder einfach nur mit Minimalausrüstung auf Motivsuche begibt, stehen die Chancen doch generell gut, dass man in der nahen Umgebung Bilder mit nach Hause nimmt, die die Betrachter faszinieren können.

Die Galerie ist nach verschiedenen Tierarten und Pflanzen sortiert, damit man sich ein klein wenig zurecht finden kann. Thematische Fehler in der Sortierung (bspw. dass Spinnen keine Insekten sind) seien uns verziehen. Wir verstehen uns trotz des Interesses mehr als Gestalter denn als Entomologen...

Unter dem Punkt Landschaften versuchen wir, im Gegensatz zur vorangegangenen Galerie, genau das Gegenteil zu erreichen: die Weite und die Schönheit der Natur mit all ihren Farben und Emotionen auf Pixeln zu bannen. Größtenteils stellen wir dort Aufnahmen aus unseren Urlauben aus, aber auch die südhessischen und thüringer Landschaften sollen nach und nach mehr Einzug in diese Kataloge finden. Wir selbst sehen uns diesbezüglich eher noch als Anfänger, die ihr Auge für die Weite erst noch entwickeln müssen. Einiges Sehenswertes ist aber unsere Meinung nach durchaus auch jetzt schon zu finden.

Als Urban bezeichnen wir die Galerie, die sich mit (positiven) Eindrücken beschäftigt, an denen der Mensch massgeblich Schuld hat. So findet man hier Bauten aus dem Mittelalter, Kirchen und Ruinen bis hin zur moderneren Architektur heutiger Innenstädte. Wir selbst gehen davon aus, dass sich aufgrund der diesjährigen Urlaubsplanung (siehe Menüpunkt Vorschau) hier demnächst noch einiges tun wird. Während wir bei unseren Makros schon halbwegs sicher sind, was wir zu tun haben, um auf ein bestimmtes Ergebnis zu kommen, sehen wir uns hierbei ebenso noch als blutige Anfänger, die sich von Shooting zu Shooting weiterentwickeln werden.

Und zu guter Letzt kommt in die Kathegorie Sonstiges - wer hätte das gedacht - alles, was in die drei Buttons darüber vom Sinn her nicht passt. Mal fotografiert man ein Auto oder ein Motorrad, man besucht einen Zoo oder hat ein Tier vor der Linse, das für die Makros zu groß ist oder man portraitiert sich gegenseitig (wenn auch etwas einseitig...). Alle diese Aufnahmen sind allerdings nicht Mittelpunkt unseres Interesses und werden wohl nie so zahlreich sein, um einen eigenen Katalog zu füllen.

Alles in allem wünschen wir Ihnen viel Spaß und viele Eindrücke beim Betrachten unsere Bilder. Und wenn Sie regelmäßig hier vorbeischauen, um sich an Updates und neuen Werken zu erfreuen, hat diese Plattform Ihren Zweck erfüllt!

Nicole und Raphael

 

 

online seit: 28.01.2012   •   Fotos online: 447   •   aktuellstes Foto: 22.07.2016   •   Reiseberichte online: 5   •   Workshops online: 6